Die Jungmitgliedervertreter*innen der DGPs Fachgruppe Biologische Psychologie und Neuropsychologie (bioDGPs) und der DGPA organisieren im Rahmen der Tagung „Psychologie und Gehirn 2021“ verschiedene Programmpunkte für und mit Jungwissenschaftler*innen. Dazu zählen unter anderem Workshops im Vorfeld der Tagung, das Jungwissenschaftler*innen-Treffen und der Posterblitz.

Bei Fragen und Anregungen zum Programm der Jungwissenschaftler*innen könnt ihr euch gerne an uns wenden. Das sind die aktuellen Jungmitgliedervertreter*innen:

DGPs Fachgruppe Biologische Psychologie und Neuropsychologie (bioDGPs):
Dr. Alexander Lischke (alexander.lischke@uni-greifswald.de)
Stellvertreterin: Dr. Barbara Schmidt (schmidt.barbara@uni-jena.de)

Deutsche Gesellschaft für Psychophysiologie und ihre Anwendung (DGPA):
M. Sc. Maurizio Sicorello (maurizio.sicorello@zi-mannheim.de)
Stellvertreter: Dr. Stephan Nebe (stephan.nebe@econ.uzh.ch)

Die DGPA und die bioDGPs unterstützen die Jungwissenschaftler*innen finanziell ebenso wie die Firmen NIRx Medizintechnik GmbH, Brain Products und MES Forschungssysteme GmbH. Herzlichen Dank!

Programm der Jungwissenschaftler*innen

Hauptvortrag

Der Hauptvortrag von Russell Poldrack wurde von den Jungwissenschaftler*innen vorgeschlagen und organisiert und wird auch von ihnen moderiert. Russel Poldrack hat sich bereiterklärt, nach dem Vortrag noch für eine längere Frage-und-Antwort-Runde zur Verfügung zu stehen. Hier werden die Jungwissenschaftler*innen ausdrücklich aufgefordert, sich rege an der Diskussion zu beteiligen.

Workshops

Es werden drei Pre-Conference-Workshops von den Jungwissenschaftler*innen angeboten. Näheres findet ihr hier im Programm.

Preise

Die Jungwissenschaftler*innen haben mit der DGPA drei Preise für Wissenschaftskommunikation ausgeschrieben! Näheres im Programm unter Preise.

Jungwissenschaftlertreffen

Das virtuelle Treffen der Jungwissenschaftler*innen auf der „Psychologie und Gehirn 2021“ startet am Mittwoch, den 2. Juni 2021 um 14:00 Uhr. Das Treffen richtet sich an Masteranden, Promovierende, Post-Docs und Juniorprofessor*innen und dient dem Austausch und der Vernetzung der Jungwissenschaftler*innen. Zunächst werden die Jungmitgliedervertreter*innen der bioDGPs und der DGPA über ihre Tätigkeiten im vergangenen Jahr berichten und einen Ausblick auf die geplanten Tätigkeiten im kommenden Jahr geben. Dabei legen wir großen Wert auf eure Anregungen und Rückmeldungen. Danach wählen die anwesenden Jungwissenschaftler*innen die neuen stellvertretenden Jungmitgliedervertreter*innen der DGPA sowie der bioDGPs.

Diskussionsgruppen

Zum ersten Mal auf einer PuG-Konferenz findet direkt im Anschluss an das Jungwissenschafter*innen(Juwi)-Treffen ein interaktives Diskussionsevent statt. Am Mittwoch, den 2. Juni 2021, zwischen 15:00 und 16:15 Uhr, werden wir in mehreren parallelen Gruppendiskussionen aktuelle Themen diskutieren, die für Juwis in der Biopsychologie, die im deutschen akademischen System arbeiten, von Interesse sind. Die Themen dieser Gruppendiskussionen wurden im Vorfeld der Konferenz mit Hilfe einer an alle Juwis gerichteten Umfrage festgelegt:

  1. Work-Life-Balance und psychisches Wohlbefinden
  2. Wissenschaftszeitvertragsgesetz
  3. Open Science und Reproduzierbarkeit
  4. Diversität, Gleichberechtigung und Inklusion*

Für die Diskussionen werden kleine Gruppen von vier bis zehn Teilnehmer*innen über jeweils eines der Themen sprechen, Erfahrungen und Meinungen austauschen, kritische Punkte identifizieren und eine kurze schriftliche Übersicht über die Ergebnisse ihrer Diskussion erstellen. Die Ergebnisse dieser Gruppenarbeit werden den anderen Diskussionsgruppen vorgestellt und mit den Vorständen von DGPA und bioDGPs diskutiert, was möglicherweise zur Entwicklung allgemeiner Richtlinien führt, die sowohl von der DGPA als auch von der bioDGPs empfohlen werden.

*Obwohl dieses Thema ursprünglich nicht in der Umfrage enthalten war, haben wir beschlossen, es aufgrund seiner Relevanz speziell für Juwis und der jüngsten Berichterstattung in der psychologischen und neurowissenschaftlichen Gemeinschaft hinzuzufügen. 

Posterblitz

Jungwissenschaftler*innen können sich zusätzlich um einen Poster-Blitz-Vortrag bewerben, wenn sie ihre Arbeit vor einem größeren Publikum präsentieren möchten. Der Poster-Blitz besteht aus fünfminütigen Präsentationen von zehn ausgewählten Jungwissenschaftler*innen, denen jeweils eine dreiminütige Diskussion folgt. Die Präsentatoren werden von den Jungmitgliedervertreter*innen ausgewählt. Der Auswahlprozess erfolgt ergebnis- und diskussionsblind. Um sich zu bewerben, fügt einen zusätzlichen 250-Worte-Abstract eurer Arbeit ohne Ergebnis- und Diskussionsteil in das Feld mit der Bezeichnung „Ergebnisblinder Poster-Blitz Abstract“ ein. Nutzt die zusätzlichen Worte, um den Hintergrund und die Methoden eurer Studie ausführlicher zu erläutern. Falls verfügbar, empfehlen wir die Angabe von Informationen zur Präregistrierung.